motorang.com HOME SITEMAP BUMERANG MOTORRAD REISEN SCHRAUBEREIEN SONSTIGES [Suche] [Forum] [Shop]

die motorang-seiten - du bist hier:






motorangs MITSUBISHI L300 FAQ
Ein paar Dinge über den L300 4x4 2,5 TD mit 4D56-Motor (64kw/87PS)


Motor


*** SEITE IST NOCH IM AUFBAU ***
 Hinweise, Anmerkungen, Ergänzungen, Fehlerkorrekturen gerne an mich!

   
  
   

 

 

  
   

   

Vorglühanlagen
Es gibt drei verschiedene Vorglühanlagen und entsprechend unterschiedliche Glühkerzen:

  • Das Auto Glow System, bestehend aus ein Steuergerät (13 Anschlüsse), 2 Relais, ein Widerstand und Glühkerzen.
  • Das Super Quick Glow System, bestehend aus ein Steuergerät (9 Anschlüsse), Relais und Glühkerzen.
  • Das Self-Regulating Glow System hat am Steuergerät 13 Anschlüsse ohne EGR, 26 Anschlüsse mit EGR.

Die Schnellglühanlage glüht etwa 0-2 Sekunden vor (Kontrollampe geht dann aus), und nach dem Anlassen noch weiter, wenn der Motor läuft. Das dient den besseren Kaltlaufverhalten. Das Ende der Glüherei ist durch ein "KLACK" vom Relais bemerkbar.

Hier eine sehr umfassende Behandlung samt Identifikationsmerkmalen, Schaltplan und Diagnose für diese Anlage, im kanadischen Forum: www.delica.ca/forum/viewtopic.php?f=17&t=271
Falls das mal offline ist: ich hab eine Kopie gesichert, einfach melden bei mir ...

schoell13 hat den Plan etwas ergänzt anhand seines europäischen Modells - der im Bucheli stimmt mit vielem L300 TD nicht überein ...

Hendrik schreibt:
Die Glühkerzen ziehen so etwa 60 A. Das bedeutet, die Lima bringt mal eben soviel, wie die Glühung zieht, alles andere von der Batterie. Untertourig gefahren, hast du in dieser Zeit eine negative Energiebilanz.
Daher liegt die Bordspannung zu dieser Zeit auch nur bei 11.5-12V. Nach dem Glühen steigt sie auf 13.9-14.2V. Das kann man sehr gut an einem Voltmeter beobachten...

Bei Vorglühproblemen: Anschlüsse an den Kerzen nachkontrollieren: locker? Kommt Spannung an? Man sollte sich vor den Glühkerzentausch nur einmal die Mühe machen die Kontaktbrücke zu lösen , entrosten und wieder aufzuschrauben. So hat man manchmal den gleichen Effekt wie bei neuen Kerzen , nur weil sie wieder richtigen Strom bekommen . Wenn das dann so nicht besser wird kann man immer noch neue Kerzen einbauen.
Das Vorglührelais selber kann man auch auseinandernehmen, die Kontakte reinigen und eventuell die Kontaktplatte ein wenig nachbiegen.
Ein Problem kann auch der Temperaturfühler des Fernthermometers oder dessen Steckverbindungen sein.

Bei der Superschnell-Vorglühanlage: Schlüssel herum "Klack No. 1", Vorglühen für ein paar Sekunden bis "Klack No. 2", Starten (ohne Probleme), Nachglühen für 0 bis ca. 20 Sek bis "Klack No. 3", je nach Aussentemperatur und Motordrehzahl. Manchmal, bei grösserer Kälte, schaltet sich das Nachglühen während der ersten Minute oder so nochmal für ein paar Sekunden zu ("Klack...Klack").
Erklärung für den Pajero040 (gleiche Generation):
-Diese superschnelle Vorglühanlage ist in den Grundzügen mit der herkömmlichen Vorglühanlage identisch, doch sitzt in der Leitung zu den Glühkerzen ein Vorwiderstand.
-Außerdem sind die Kerzen für den Betrieb mit Vorwiderstand ausgelegt, d.h.,sie benötigen nicht die vollen 12 V, sondern begnügen sich mit einer (durch den Vorwiderstand) reduzierten Betriebsspannung.
-Um den Glühvorgang zu beschleunigen, wird für 0,5 - 3 Sekunden die volle Betriebspannung über ein Zusatzrelais direkt an die Kerzen geleitet, der Vorwiderstand wird also in dieser Zeit umgangen. Die Kerzen kommen so wesentlich schneller auf Betriebstemperatur.Anschließend wird normal weitergeglüht.

Funktion der Vorglühanlage (aus dem Buch "Jetzt helfe ich mir selbst" für Pajero L040):
Mit dem Drehen der des Zündschlüssels auf Stellung "on" lösen sie den Glühvorgang aus. Das Glühkerzensteuergerät (oberes Bauteil in Fahrtrichtung links unter dem Amaturenbrett) gibt dem Vorglührelais(links im Motorraum) den Befehl "Motor vorglühen". Gleichzeitig leuchtet die Vorglüh-Kontrollleuchte auf. Wie lange vorgeglüht wird,
bestimmt das Steuergerät, das mit einer elektronischen Zeitschaltung kombiniert ist.
Je kälter das Kühlwasser ist, desto länger wird geglüht.Die Temperaturinformation erhält das Steuergerät von einem Kühlmittel-Temperaturgeber am Motor. Bei eiskaltem Motor läßt die Einheit 20-30 Sekunden lang Strom zu den Glühkerzen fließen. Bei lauwarmen oder betriebswarmen Motor ist die Vorglühzeit entsprechend kürzer, oder es wird auf vorglühen verzichtet.
Ist die Vorglühzeit zu Ende,verlöscht die rote(orange) Vorglühlampe im Amaturenbrett, und die grüne Kontrolllampe beginnt zu leuchten. Das Fahrzeug ist startbereit, und die Nachglühzeit hat eingesetzt,d.h. es wird ca. 30 Sek. weitergeglüht. Nach Ablauf dieser Zeit verlöscht auch die grüne Kontrollleuchte, es wird nicht mehr geglüht.
Auch wenn der Zündschlüssel in die Anlaßstellung weitergedreht wird, erhalten die Glühkerzen noch Strom, und zwar so lange, wie der Anlasser betätigt wird. Ist der Motor angesprungen und liefert die Lichtmaschine demnach Strom,erhält das Steuergerät einen Impuls von der Klemme L des Generators. Dieses Signal löst ein weiteres kurzes Nachglühen aus, um zu verhindern, daß der kalte Motor abstirbt.

Die superschnelle Vorglühanlage:
Auf Wunsch ist der Pajero auch mit einer sogenannten superschnellen Vorglühanlage ausgestattet. Diese Vorglühanlage ist in den Grundzügen mit der herkömmlichen Vorglühanlage identisch, doch sitzt in der Leitung zu den Glühkerzen ein Vorwiderstand.
Außerdem sind die Kerzen für den Betrieb mit Vorwiderstand ausgelegt, d.h.,sie benötigen nicht die vollen 12 V, sondern begnügen sich mit einer (durch den Vorwiderstand) reduzierten Betriebsspannung.
Um den Glühvorgang zu beschleunigen, wird für 0,5 - 3Sek. die volle Betriebspannung über ein Zusatzrelais direkt an die Kerzen geleitet, der Vorwiderstand wird also in dieser Zeit umgangen.
Die Kerzen kommen so wesentlich schneller auf Betriebstemperatur.Anschließend wird normal weitergeglüht. Auf Grund der kurzen Vorglühphase konnte auf eine Vorglühkontrollleuchte verzichtet werden.

Im Notfall wenn nix mehr vorglüht - wenns nicht die Glühkerzen selbst sind - kann man möglicherweise defekte Schalter/Relais/Steuergerät wie folgt umgehen, auch gut für die Diagnose:

1. Starterkabel an die Stromschiene der Glühkerzen klemmen
2. das andere Ende an den Plus (+) Pol der Batterie
3. 10-15 Sekunden warten (bei der Superschnell-Glühanlage 2-3 Sekunden)
4. zuerst Kabel am Plus (+) wieder abklemmen
5. Motor anlassen

Wenn die Vorglühanlage nicht funktioniert, springt der Motor (bei Kälte) erst nach längerem Orgeln an, nagelt anfangs furchtbar, und produziert jede Menge weißen Rauch der beissend nach Abgas/Diesel stinkt.

Ein Vorglühproblem kann auch an defekten Steckern im Batteriekasten liegen (Säureschaden).
Oder am Temperatursensor (siehe weiter unten).

Vorglührelais Spannung prüfen:
Das Vorglührelais liegt an der Eingangsseite (dicke Anschlüsse) auf Dauerplus, das kann man messen, und wenn nicht 12V anliegen die Sicherungen prüfen.

Vorglührelaistest:
Mit einer 12V Prüflampe kann man das Vorglührelais prüfen. Es kann aus verschiedenen Gründen nicht funktionieren:
Ausgebrannte Glühkerzen, schlechte elektrische Verbindung von Kerze oder Versorgung, Motortemperatursensor nahe Glühkerze 1 ist defekt oder schlecht angeschlossen, oder es sind falsche Glühkerzen eingebaut.

Zuerst prüft man optisch und durch Gewackel die elktrischen verbindungen. Ist alles festgeschraubt? Die Verbindungen kann man mit etwas Schleifvlies reinigen und mit Kontaktspray gesalbt wieder montieren.

Dann die Prüflampe zwischen der Versorgungsschiene der Glühkerzen und dem Motorblock anschließen und Vorglühen. Es sollte wenige Sekunden HELL leuchten wenn der Motor kalt ist und die Zündung des Diesel eingeschaltet wird. Das tut es allerdings auch bei defekter Glühkerze, dazu reicht es wenn der Stromkreis über EINE Glühkerze geschlossen wird.

Temperatursensor prüfen:
Schauen ob Kabel zum Temparaturgeber am Zylinderkopf O.K. ist bzw. den Widerstand prüfen.
Der Temperatursensor sitzt nahe Glühkerze 1 und dient sowohl dem Vorglührelais als auch der Motortemperaturanzeige. Die Anschlüsse sind t-förmig angebracht - der "vertikale Strich des T" ist für die Vorglühsteuerung zuständig. Prüfen ob der Stecker in gutem Zustand ist.
Bei abgestecktem Kabel kann man jeden Kontakt gegen Masse prüfen, Multimeter auf niedrigen Ohmbereich eingestellt: Sollwert etwa 3-3,5 Ohm bei 20°C:

bei 0° C =8,6 kOhm
bei 20°C=3,3 kOhm
bei 40°C=1,5 kOhm
bei 80°C=0,3 kOhm

   


   

Glühkerzen
Es gibt drei verschiedene Vorglühanlagen und entsprechend unterschiedliche Glühkerzen.

Bei der Superschnell-Vorglühanlage (max. 2 Sekunden Vorglühzeit) sind 6-Volt-Glühkerzen verbaut: -
original: Mitsubishi 853, M-12V 0102, 12M6 6.2V

Eventuelle Alternativen:

- BERU 0 100 226 183 6,2 Volt
- NGK: L300 TD (P) 06.1993 - 1996 2.5 64 kW 4D56 SOHC Kerze: CY57 / Ordernr: 5287 / D-POWER 21
Laut NGK-Liste werden diese Kerzen auch in ältere L400-Modelle - vor 1998 - verbaut.

Achtung: Verlässlich funktionierts mit Original-Mitsubishi-Glühlerzen.
Mit Zubehörteilen (BOSCH - Duraterm 0 250 312 007 à 40.-€ oder BERU GV 673) gabs schon Probleme obwohl die als passend in den Listen stehen, da sollte man vorher auf Rückgabemöglichkeit bestehen bzw. nur unter Angabe der Fahrgestellnummer bestellen, nicht des Baujahres ... Für Superschnell-Vorglühanlagen, für Pajeros gebaut VOR Oktober 1993, passen beispielsweise keine Boschkerzen ...

Fazils Erfahrungen:

***
Betr.: Reklamation Glühkerzen 0 250 312 007
Sehr geehrter Herr ..

anbei senden wir Ihnen die Stellungnahme unserer Fachabteilung Dieselsysteme

Befund:
Die vier vorgelegten Keramik-Glühstiftkerzen vom Typ Duraterm-Chromium sind technisch in Ordnung. ein Material- oder Herwstellungsfehler liegt nicht vor

Begründung:
Ein Fehler in unserem Katalog liegt nicht vor. Gemäß Fahrzeugscheinkopie wurde das Fahrzeug am 24.11.1993 zugelassen. In unseren Katalogen bzw. den Fahrzeugausrüstungslisten beziehen wir uns jedoch nicht auf den Tag der Erstzulassung sondern auf den Baumonat des Fahrzeuges. Für das Fahrzeug Mitsubishi Pajero 2,5 TD Intercooler bis Baumonat Oktober 1993 mit Schnell-Startanlage haben wir keine geeignete Glühstiftkerze im Lieferprogramm. für dieses Fahrzeug benötigen Sie Glühkerzen, die nur über den Fahrzeughersteller erhältlich sind.

Ein Verschulden von Bosch ist nicht zu erkennen, weshalb keine Kosten von uns übernommen werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Bosch Gmbh

***

Defekte Gühkerzen (ausgebaut) erkennt man nach Ausbau am schwarz-rußigen Kopf - sie brennen sich nicht mehr frei.

Glühkerzentest:
Versorgungsschiene abschrauben und elektrisch isoliert ablegen (da liegt später Spannung an!). Dann prüflampe zwischen Schiene und einer Glühkerze anbringen und vorglühen. Es sollte wenige Sekunden HELL leuchten wenn der Motor kalt ist und die Zündung des Diesel eingeschaltet wird. Damit prüft man die einzelne Kerze, also das ganze für jede Glühkerze wiederholen.


   


    Anlasser / Starter
Neben dem Hammertrick bei hängendem Anlasser gibts auch noch das:

Anlasser sagte wieder nur Klong . Ein Vielsagender Blick des Juniors und ein Wort : MASSEBÄNDER . Ich hab dann (neue) Massebänder angeschlossen und der Anlasser arbeitet wieder normal.
     
 
>>> zurück zur L300 4x4 Technik Startseite

ZUM SEITENANFANG HOME E-Mail SITEMAP
[Impressum]
Diese Site wird durch Google Adsense teilfinanziert
 
Google